zur vorherigen Seite   zum Inhaltsverzeichnis   zur nächsten Seite

Antwort:

Ein von Neumann Computer verwendet Mehrzweckspeicher, um Programme und Daten zu speichern.

Abbildung eines Objekts

In Begriffen der objektorientierten Programmierung verwendet ein "von Neumann Computer" Mehrzweckspeicher, um sowohl den Zustand als auch das Verhalten von Objekten zu speichern. Es ist interessant, dass eine Idee von 1940 immer noch von Bedeutung ist.

Ein Software-Objekt besteht sowohl aus Variablen (Zustandsinformationen) als auch aus Methoden (Anleitungen für das Verhalten). In der Abbildung wird angenommen, dass die gelben Ziegel die Speicherbytes darstellen, aus denen das Objekt erstellt wurde. Das Objekt besitzt einige Variablen, position, farbe und groesse, und es besitzt einige Methoden, die sein Verhalten steuern.

In der objektorientierten Programmierung verwendet der Programmierer eine Programmiersprache (wie Java), um mannigfaltige Objekte zu beschreiben. Zur Laufzeit des Programms (nachdem es kompiliert wurde) werden die Objekte erzeugt (aus dem Arbeitsspeicher heraus) und beginnen "Dinge zu tun", indem sie ihre Methoden ausführen.

Die Methoden müssen in der richtigen Reihenfolge ausgeführt werden. Für eine Applikation ist die erste Methode, die ausgeführt wird, die Methode main(). In einer Applikation sollte nur eine Methode den Namen main() haben. In einer kleinen Applikation könnte main() alle notwendigen Anweisungen durchführen. In einer größeren Applikation wird main() Objekte erzeugen und deren Methoden verwenden.

FRAGE 6:

Haben Sie schon eine main() Methode gesehen?