zur vorherigen Seite   zum Inhaltsverzeichnis   zur nächsten Seite

Antwort:

10.0*rand.nextDouble()

Wenn Sie ein anderes Minimum als 0 brauchen, addieren Sie dieses Minimum zum Ausdruck. Um zum Beispiel Pseudo-Zufallszahlen im Bereich von 10.0 bis (aber nicht einschließlich) 25.9 zu bekommen, tun Sie das:

(25.9-10.0)*rand.nextDouble()+10.0

Kalkulator-Tester

Angenommen Sie sind nicht davon überzeugt, dass Java und Ihr elektronischer Taschenrechner die gleichen Werte für sin(x) berechnen. Sie könnten das testen, indem Sie die Werte, die beide für einige Standardwinkel erzielen, wie 0.0, pi/2 und so weiter, überprüfen. Aber Sie sollten auch verschiedene, zufällig ausgewählte Winkel testen. Hier ist ein Programm, das sin(x) für zufällige Winkel (in Bogenmaß) zwischen -10*pi und +10*pi berechnet.

import java.util.Random;

class SinusTester
{
  public static void main ( String[] args )
  {
    int j = 0;
    Random rand = new Random();

    System.out.println(" x " + "\t\t\t sin(x)");
    while ( j < 10 )
    {
      double x = rand.nextDouble()*(20*Math.PI) - 10*Math.PI;
      System.out.println("" + x + "\t" + Math.sin(x));
      j = j + 1;
    }
  }
}

Zufallswerte werden oft zum Testen verwendet. Manchmal funktionieren die Dinge perfekt für Standardwerte, aber nicht für Zufallswerte. Zum Beispiel haben einige Tankstellen in Kalifornien ihre Zapfpumpen so abgestimmt, das sie für ein Vielfaches einer halben Gallone exakt die korrekte Menge, aber für alle anderen Mengen weniger Kraftstoff abgegeben haben. Das Eichamt hat die Pumpen mit Standardmengen (eine halbe Gallone, eine Gallone, zehn Gallonen und weitere) getestet, also haben die Pumpen die Inspektion bestanden. Ein Test mit zufälligen Mengen hätte den Betrug aufgedeckt.

FRAGE 12:

Könnten Sie es jemals brauchen einen Münzwurf zu simulieren?