zur vorherigen Seite   zum Inhaltsverzeichnis   zur nächsten Seite

Antwort:

Nein — das ist nicht erlaubt und die Punktnotation gibt auch keine Möglichkeit danach zu fragen.

Methodendefinition

Da wir nun ein Testprogramm haben, können wir Schritt für Schritt weitere Methoden zur Klasse hinzufügen und jeweils sofort testen. Erinnern Sie sich an die drei Methoden der Anforderungsanalyse:

Erinnern Sie sich an die Syntax von Methodendefinitionen:

rueckgabeTyp methodenName ( parameterListe )
{
  reiheVonAnweisungen
}

Die erste Zeile heißt Kopf der Methode. Er muss nicht in einer Zeile stehen. Der rueckgabeTyp gibt den Datentyp des Wertes an, den die Methode zurückliefert. Es handelt sich also um einen primitiven Datentypen oder um eine Klasse. Der methodenName ist ein Bezeichner, den sich der Programmierer ausgedacht hat; hier ist jeglicher Bezeichner möglich, sofern er nicht bereits verwendet wird und es sich nicht um ein reserviertes Wort handelt. Die parameterListe ist eine Liste der Parameter mit deren Datentypen. Sind keine Parameter notwendig, wird die Liste ausgelassen (aber nicht die beiden runden Klammern).

Hier ist noch einmal die Klassendefinition:

class Bankkonto
{
  // Instanzvariablen
  String kontonummer;
  String kontoinhaber;
  int    kontostand;

  // Konstruktoren
  . . . .

  // Methoden
}

Lassen Sie uns nun eine Methode schreiben, die den aktuellen Kontostand zurückliefert. Diese Methode soll keine Daten des Kontos ändern, sondern uns lediglich den Kontostand liefern.

FRAGE 10:

Schreiben Sie die erste Zeile (den Kopf) der Methode. Der Methode werden keine Parameter übergeben. Sie sollten sich auch einen Namen für die Methode überlegen.