zur vorherigen Seite   zum Inhaltsverzeichnis   zur nächsten Seite

Antwort:

Die Antwort steht unten.

Ein funktionierendes (aber nutzloses) Programm

Mit den ausgefüllten Lücken kann das Programm kompiliert und ausgeführt werden. (Vielleicht wollen Sie es ausprobieren?) Es macht nicht viel, aber die grundsätzliche Interaktion mit dem Anwender ist vollständig. Einer der Aspekte des Programms ist fertig. Da er fertig ist, sollten Sie ihn sofort testen. Wenn etwas falsch ist, können Sie das Problem finden und es gleich beseitigen.

import java.util.Scanner;

class PolyBerechnen
{
  public static void main (String[] args )
  {
    Scanner scan = new Scanner( System.in );

    double x;                      // ein Wert für das Polynom
    String antwort = "j";         // "j" oder "n"

    while ( antwort.equals( "j" ) )
    {
       // Einen Wert für x holen

       // Polynom berechnen

       // Ergebnis ausgeben

       // Anwender fragen, ob das Programm fortfahren soll
       // Die Antwort des Anwenders ist "antwort"
       System.out.println("Fortfahren (j oder n)?");

       antwort = scan.next();
    }

  }
}

Hier ist ein Beispieldialog:

Fortfahren (j oder n)?
j
Fortfahren (j oder n)?
j
Fortfahren (j oder n)?
n

Wie bei allen Schleifen gab es drei Dinge richtig zu machen:

  1. Die Schleife initialisieren.
  2. Prüfen, ob die Schleife fortfahren soll.
  3. Den nächsten Test vorbereiten.

Damit diese Schleife richtig arbeitet wurde der Anfangswert von antwort mit "j" initialisiert.

FRAGE 17:

Warum ist diese Schleife eine überwachungsgesteuerte Schleife?