zur vorherigen Seite   zum Inhaltsverzeichnis   zur nächsten Seite

Antwort:

Haben Sie die Bedingung richtig gesetzt?

Die Formel einsetzen

Das Programm so weit:

import java.util.Scanner;

// Anwender wählt den Endwert für die Zeit, t
// Das Programm berechnet und gibt die Entfernung aus,
// die der Ziegelstein in der Zeit t zurückgelegt hat
//
class FallenderZiegelstein
{
  public static void main (String[] args )
  {
    final double G = 9.80665;  // Konstante für Gravitationsbeschleunigung
    int    t, zeit;            // Zeit in Sekunden und Endwert der Zeit
    double entfernung;         // die Entfernung, die der Ziegelstein zurückgelegt hat

    Scanner scan = new Scanner( System.in );

    System.out.println( "Zeit in Sekunden:" );
    zeit = scan.nextInt();

    // Überschrift ausgeben
    System.out.println( "Sekunden\tEntfernung"  );
    System.out.println( "-------\t--------"  );

    t  =  0 ;
    while (  t <= zeit )
    {

       ; // Entfernung berechnen

       ; // Ergebnis ausgeben

      t = t + 1 ;
    }

  }
}

Der Schleifenkörper wird für t = 0, 1, 2, ..., zeit ausgeführt. Am Ende der letzten Ausführung wird t in (zeit+1) geändert. Aber der Bedingungsausdruck wird die Ausführung des Schleifenkörpers nicht erlauben, wenn t (zeit+1) ist.

Lassen Sie uns jetzt die Entfernung für jeden Wert von t berechnen:

entfernung = (1/2)*G*t2

Übersetzen Sie die Formel in eine Java Anweisung, um die erste Lücke auszufüllen. Passen Sie auf: es gibt zwei Fallstricke!

FRAGE 14:

Füllen Sie die zwei Lücken aus. Verwenden Sie ein Tabulator-Zeichen für die Ausgabeanweisung.