zur vorherigen Seite   zum Inhaltsverzeichnis   zur nächsten Seite

Antwort:

Ja. Sonst wäre es nicht klar, was ihre Bits bedeuten.

Deklaration einer Variable

Hier ist ein Programm, das die Variable lohnbetrag verwendet.

class Beispiel
{
  public static void main ( String[] args )
  {
    long lohnbetrag = 123;    //Deklaration einer Variablen

    System.out.println("Die Variable enthaelt: " + lohnbetrag );
  }
}

Die Zeile   long lohnbetrag = 123;   ist die Deklaration einer Variablen. Die Deklaration einer Variablen ist die Stelle an der das Programm mitteilt, dass es eine Variable braucht. Für unsere kleinen Programme werden die Deklarationsanweisungen zwischen den beiden geschweiften Klammern der   main()   Methode gestellt werden.

Die Deklaration vergibt einen Namen und einen Datentyp für die Variable. Sie könnte auch verlangen, dass ein bestimmter Wert in die Variable gestellt wird. In einer höheren Programmiersprache (so wie Java) muss sich der Programmierer keine Gedanken darüber machen, wie die Computerhardware diese Anforderung tatsächlich umsetzt. Wenn Sie eine Variable vom Typ long anfordern, bekommen Sie sie. Wenn Sie verlangen, dass der Wert 123 in die Variable gestellt wird, dann ist es das, was passiert. Details wie Bytes, Bitmuster und Speicheradressen sind Sache des Java Compilers.

In dem Beispielprogramm fordert die Deklaration einen Acht-Byte großen Speicherabschnitt mit dem Namen lohnbetrag an, der den primitiven Datentyp long verwendet, um Werte darzustellen. In der Variablen wird zunächst der Wert 123 gespeichert sein.

Eine Variable kann in einem Programm nicht verwendet werden, wenn sie nicht deklariert wurde. Eine Variable kann nur einmal deklariert werden.

FRAGE 3:

Was meinen Sie gibt das Programm zur Laufzeit auf den Bildschirm aus? (Sie sollten in der Lage sein, das herauszubekommen.)