zur vorherigen Seite   zum Inhaltsverzeichnis   zur nächsten Seite

Antwort:

Ja. Hört sich so an, als könnten Sie das tun. Das wird auch als Hacking bezeichnet.

Probleme mit Code-Hacking

Wenn Sie den Quellcode von einer Klasse haben, können Sie den Code kopieren und so verändern, das er das tut was Sie wollen. Bei den prä-objektorientierten Sprachen war das die einzige Möglichkeit. Aber es gibt damit zumindest zwei Probleme: (a) die Dinge organisiert zu halten und (b) die Erfordernis den ursprünglichen Code zu verstehen.

(a) Angenommen, Sie haben Dutzende Klassen und, dass Ihr Programm weitere Dutzende Klassen benötigt, die auf den Ursprünglichen aufbauen. Am Ende werden Sie viele Dutzende Quelldateien haben, die alle auf den anderen Quelldateien in unterschiedlicher Weise aufbauen. Ohne sorgfältige Planung werden Sie in einem inkonsistenten, fehlerhaften und chaotischen Schlamassel enden.

(b) Angenommen, Sie haben eine komplizierte Klasse, die im Wesentlichen das tut was Sie wollen, aber Sie brauchen etwas Zusätzliches. Wenn Sie den Quellcode editieren, auch wenn Sie nur eine kleine Änderung vornehmen, riskieren Sie es, dass etwas schief geht. Also müssen Sie den ursprünglichen Code studieren, um sicher zu sein, dass Ihre Änderungen korrekt sind. Das könnte nicht leicht sein.

Der automatische Vererbungsmechanismus von Java verringert diese beiden Probleme zum größten Teil.

FRAGE 2:

Angenommen, dass eine Klasse B auf einer Klasse A aufbaut. Welche würden Sie die Elternklasse nennen? Welche würden Sie die Kindklasse nennen?