zur vorherigen Seite   zum Inhaltsverzeichnis   zur nächsten Seite

Antwort:

Ja. Eine Felge, zum Beispiel, besteht aus noch kleineren Teilen.

Die Auto-Klasse

Es gehört zu den Fähigkeiten objektorientierter Programmierung die richtigen Software-Objekte so zu entwerfen, dass sie den real existierenden Objekten des Problems entsprechen, und in dem Entscheiden, wann damit aufzuhören ist. Es würde (gewöhnlich) wenig Sinn machen die Analyse des Fahrrads fortzusetzen bis Sie nur noch Atome betrachten. Auf der anderen Seite, sind manchmal sehr feine Details wünschenswert. Ein gutes Flugsimulator-Programm (zum Beispiel) ist wirklichkeitsnah, da seine Flugzeug-Objekte aus vielen kleinen Objekte aufgebaut sind. Eine plumpe Simulation verwendet weniger Objekte.

Betrachten Sie die Definition der Klasse Auto aus einem früheren Kapitel (ein einfaches Programm, aber gut genug für jetzt).

class Auto
{
  // Daten
  int startMeilen;   // Tacho Anfangsstand Meilen
  int endMeilen;     // Tacho Endstand Meilen
  double gallonen;   // verbrauchte Gallonen Benzin

  // Konstruktor
  Auto(  int startTacho, int endTacho, double galls  )
  {
    startMeilen = startTacho ;
    endMeilen   = endTacho ;
    gallonen    = galls ;
  }

  // Methoden
  double berechneMPG()
  {
    return (endMeilen - startMeilen) / gallonen ;
  }

}


FRAGE 2:

Besteht die Auto-Klasse aus kleineren Software-Objekten?   Klicken Sie hier für einen        

Welches sind die Instanzvariablen der Klasse Auto?   Klicken Sie hier für einen    

Welches ist die Methode von Auto-Objekten?   Klicken Sie hier für einen