zur vorherigen Seite   zum Inhaltsverzeichnis   zur nächsten Seite

Antwort:

Nein.

Abbildung des Programms

Die Methode sprich() ist Teil eines Objekts. Sie existiert nur dann, wenn es ein Objekt gibt, das sie enthält (im Gegensatz zu einer statischen Methode, die kein Objekt benötigt). Die Abbildung zeigt den Ablauf in dem Moment, an dem Schritt 3 startet.

Die Variable einObjekt ist eine Referenz auf das Objekt, das erstellt wurde. Das Objekt enthält die Methode sprich(), so dass main() die Methode sprich() finden und mit

einObjekt.sprich();

ansprechen kann. Sie könnten jetzt denken, dass das ein unnötig komplizierter Weg ist, um eine Meldung auf den Bildschirm auszugeben. Und Sie hätten recht. Aber bedenken Sie, dass es sich hier um ein einfaches Beispiel der objektorientierten Programmierung handelt. Später, wenn die Aufgabe wirklich kompliziert wird, vereinfacht die Verwendung von Objekten die Programmierung. Umfangreiche Programme, die in Java geschrieben sind, brauchen nur ein Drittel bis zu einem Fünftel der Zeit, die mit anderen Programmiersprachen gebraucht wird.

FRAGE 11:

Hat die Klasse HalloObjekt einen Konstruktor?