zur vorherigen Seite   zum Inhaltsverzeichnis   zur nächsten Seite

Antwort:

Ja. Sowohl Programme als auch Daten sind im Hauptspeicher, wenn das Programm abläuft.

Ein Beispiel von Maschinensprache

Nehmen wir an, dass eine elektrische Zahnbürste über Prozessor und Hauptspeicher verfügt. Der Prozessor kann die Borsten links und rechts herum rotieren lassen und er kann den Ein/Ausschalter überprüfen. Die Maschinenbefehle sind ein Byte lang und entsprechen den folgenden Maschinenoperationen:

MaschinenbefehleMaschinenoperation
0000 0000Stop.
0000 0001Rotiere die Borsten links herum.
0000 0010Rotiere die Borsten rechts herum.
0000 0100Gehe zurück und starte das Programm neu.
0000 1000Wenn der Schalter aus ist, überspringe den nächsten Befehl.

Die Zahnbürste ist elektrisch. Wenn der Schalter das erste Mal eingeschaltet wird, wird der Befehl an der Adresse 0 ausgeführt. Die Befehle werden der Reihe nach einer nach dem anderen ausgeführt, bis der Befehl "Stop" erreicht wird.

Der Befehl "Überspringe ..." überprüft den Ein/Ausschalter und überspringt einen Befehl, wenn der Schalter "Aus" ist.

Der Befehl "Gehe zurück" veranlasst den Prozessor wieder mit dem Befehl an der Adresse 0 zu beginnen.

Sie möchten ein Programm für die Zahnbürste. Die Zahnbürste soll die Bürsten links und rechts rotieren lassen, solange der Schalter an ist. Wenn der Schalter auf "Aus" gestellt wird, sollen die Bürsten aufhören sich zu bewegen.

Hier ist der Hauptspeicher für das Zahnbürstensystem:

AdresseMaschinenoperation
0
1
2
3
4

FRAGE 4:

Füllen Sie den Hauptspeicher mit den Maschinenbefehlen, um die Zahnbürste zu steuern. Beginnen Sie mit Adresse 0. Kopieren Sie aus der Liste der Maschinenoperationen.

(Nehmen Sie sich dafür bitte die Zeit. Sie können dann allen erzählen, dass Ihr erstes Programm, das Sie geschrieben haben, ein Steuerprogramm für eine elektrische Zahnbürste war. Sie möchten doch nicht diese Gelegenheit verpassen.)